Grundschule
Lajen Dorf

Lehrpersonen der 1. Klasse

 

NameFachSprechstunde

Prader Silvia

Deutsch

Donnerstag, 10:40 - 11.40 Uhr

 

 

Mairhofer Sabine

Mathematik

Kunst und Technik

Geschichte

Geografie

Naturwissenschaften

 

 

Donnerstag, 09:20 - 10:05 Uhr

Gasser Margareth

Musik

Bewegung und Sport

Freitag, 09:20 - 10:20 Uhr

Balbinot Giorgia

ItalienischMittwoch, 11:40 - 12:40 Uhr
Stofner AngelikaReligionMontag, 8:50 - 9:35 Uhr

Lehrpersonen der 2. Klasse

 

NameFachSprechstunde

Burger Helga

Deutsch

Musik

Dienstag, 14:40 - 15:40 Uhr

 

Gögele Helmuth

Geschichte

Geografie

Naturwissenschaften

Kunst und Technik

 

Montag, 09:20 - 10:20 Uhr

 Gasser Margareth

Mathematik

Bewegung und Sport

 Freitag, 09:20 - 10:20 Uhr

Balbinot Giorgia

ItalienischMittwoch, 11:40 - 12:40 Uhr

Stofner Angelika

ReligionMontag, 08:50 - 09:35 Uhr

Lehrpersonen der 3. Klasse

 

NameFachSprechstunde

 

 

Gögele Helmuth

Deutsch

Geschichte

Geografie

Naturwissenschaften

Kunst und Technik

 

 

Montag, 09:20 - 10:20 Uhr

 

Kerschbaumer Dorothea

Mathematik

Bewegung und Sport

Musik

 

Montag, 10:40 - 11:10 Uhr

Balbinot Giorgia

ItalienischMittwoch, 11:40 - 12:40 Uhr

Stofner Angelika

ReligionMontag, 08:50 - 09:35 Uhr

Lehrpersonen der 4. Klasse

 

NameFachSprechstunde

 

 

Prader Renate

Deutsch

Geschichte

Geografie

Naturwissenschaften

Bewegung und Sport

Musik

 

 

Montag, 10:40 - 11:40 Uhr

Brugger Dorothea

Mathematik

Kunst und Technik

Freitag, 10:40 - 11:40 Uhr

Balbinot Giorgia

Italienisch

Mittwoch, 11:40 - 12:40 Uhr

Stofner Angelika

Englisch

Religion

Montag, 08:50 - 09:35 Uhr

Lehrpersonen der 5. Klasse

 

NameFachSprechstunde
Prader Silvia

Deutsch

Bewegung und Sport

Donnerstag, 10:40 - 11:40 Uhr

 

Prader Renate

Geschichte

Geografie

Naturwissenschaften

Musik

 

Montag, 10:40 - 11:40 Uhr

Brugger Dorothea

Mathematik

Kunst und Technik

Freitag, 10:40 - 11:40 Uhr

Burger Helga      

Integration

Dienstag, 14:40 - 15:40 Uhr

Balbinot Giorgia

ItalienischMittwoch, 11:40 - 12:40 Uhr
Stofner Angelika

Englisch

Religion

Montag, 08:50 - 09:35 Uhr

Schulordnung der Grundschule Lajen Dorf für das Schuljahr 2019 / 2020

1. Unterrichtszeiten
Die Unterrichtszeiten und deren Abänderungen beschließt der Schulrat.
Der Unterricht an der Grundschule Lajen Dorf beginnt um 7.50 Uhr und endet um 12.40 Uhr.
Am Dienstagnachmittag ist von 13.40 Uhr bis 15.40 Uhr Unterricht für alle Klassen,
am Donnerstagnachmittag ist von 13.40 Uhr bis 15.40 Uhr Unterricht für die 2. bis 5. Klasse.
Am 10.09.2019, 17.09.2019, 24.09.2019 und 09.06.2020 entfällt der Nachmittagsunterricht für die 1.Klasse.
Am 10.09.2019, 12.09.2019, 09.06.2020 und 11.06.2020 entfällt der Nachmittagsunterricht für die 2. bis 5.Klasse.
Am Montagnachmittag findet das Wahlfach statt, die Dauer hängt vom jeweiligen Angebot ab.

2. Betreuung und Aufsicht der Schüler/innen
Die Schüler/innen werden 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn am Eingang des Schulgebäudes von den Lehrpersonen in Empfang genommen und in die Klasse begleitet. Die Eltern sorgen dafür, dass die Schüler/innen pünktlich zum Unterricht kommen, aber nicht zu früh.
Bis zur Übernahme durch die Lehrpersonen tragen die Eltern die Verantwortung für ihr Kind.
Während des Unterrichts tragen die laut Stundenplan eingesetzten Lehrpersonen die Verantwortung für die Schüler/innen.
Die Schüler/innen werden bei der Pause von den unterrichtenden Lehrpersonen in den Pausenhof begleitet. Bei der Pause gehen alle Lehrpersonen, welche auf dem Stundenplan die Pausenaufsicht eingetragen haben, in den Pausenhof und halten die Aufsicht über alle Schüler/innen. Bei sehr schlechter Witterung bleiben die Schüler/innen in den Klassen und werden dort von den dazu eingeteilten Lehrpersonen beaufsichtigt (je Stock eine Lehrperson).
Nach der Pause stellen sich die Schüler/innen wieder vor dem Schuleingang an und die Lehrperson, welche die nachfolgende Stunde hält, begleitet sie in die Klasse.
Für den pünktlichen Abschluss des Unterrichtes, für Ordnung beim Umziehen und beim Verlassen des Schulgebäudes sind die Lehrpersonen, welche in der letzten Stunde unterrichten, verantwortlich. Sie begleiten die Schüler/innen bis zur Schultür.
Während der gesamten Schulzeit, einschließlich der Pause, darf kein/e Schüler/in den Schulbereich ohne Erlaubnis verlassen.

3. Unterrichtsbegleitende Veranstaltungen
Die Teilnahme an Lehrgängen und Lehrausflügen sowie korrektes Verhalten ist für alle Schüler/innen verpflichtend. Kann ein/e Schüler/in aus gesundheitlichen Gründen an der Veranstaltung nicht teilnehmen, so wird es an diesem Tag, wenn möglich, einer anderen Klasse zugewiesen.
Unterrichtsstunden außerhalb des Schulgebäudes, die eine besondere Vorbereitung (warme Kleidung, Proviant...) erfordern, werden den Eltern rechtzeitig schriftlich bekannt gegeben.
Werden die Schüler/innen nicht im Schulhaus empfangen oder entlassen, erhalten die Eltern ebenso eine schriftliche Mitteilung.

4. Wahlfächer
Außerhalb der regulären Unterrichtszeit werden Kurse und Tätigkeiten verschiedener Art angeboten. Die Teilnahme am Wahlfach ist nicht verpflichtend. Die einzelnen Kurse werden von den Lehrpersonen schriftlich bekannt gegeben. Die Ausschreibung enthält alle näheren Angaben (Zielgruppe, Teilnehmerzahl, Termine, Treffpunkt...). Wer sich in einen Kurs einschreibt, verpflichtet sich zum regelmäßigen Besuch. Für das Fernbleiben wird eine schriftliche Entschuldigung benötigt.
Die Kosten für Material und Eintritte gehen zu Lasten der Schülereltern.

5. Absenzen
Die Absenzen sind von einem Erziehungsberechtigten schriftlich zu entschuldigen.
Grundsätzlich gilt die Regelung, dass bei üblicher Krankschreibung von Schüler/innen kein ärztliches Zeugnis mehr verlangt wird.
Voraussehbare Absenzen von einem Tag sollen im Voraus bei den Lehrpersonen gemeldet werden.
Sollen die Kinder auf Wunsch der Eltern vor Unterrichtsschluss nach Hause gehen, so müssen sie von den Eltern abgeholt werden und es muss eine schriftliche Bestätigung aufliegen.

6. Informationen zur Vorgehensweise bei Unfällen
Ärztliche Zeugnisse im Zusammenhang mit Unfallmeldungen – Mitteilung vom 25.03.13 des SAL, wesentliche Inhaltsauszüge:
Es besteht ein Unterschied zwischen Unfällen, je nachdem, ob sie sich in der Schule oder außerhalb der Schule ereignen. Es besteht ein Unterschied zwischen dem Zeitraum der Genesungsdauer und des absoluten Schulbesuchsverbots.
a) Unfälle, die sich in der Schule oder bei Veranstaltungen der Schule ereignen
Erleiden Schüler/innen im Rahmen dieser Tätigkeiten einen Unfall und wenden sie sich an die Krankenhäuser oder an Ärzte/innen für Allgemeinmedizin, so wird von diesen die „Ärztliche Bescheinigung eines Arbeitsunfalles“ ausgefüllt.
b) Unfälle, die sich außerhalb der Schule in der Freizeit ereignen
Erleiden Schüler/innen außerhalb der Schule in ihrer Freizeit einen Unfall und wenden sie sich an Ärzte/innen für Allgemeinmedizin, Fachambulatorien oder Krankenhäuser (Erste Hilfe), so füllen diese keine ärztliche Bescheinigung eines Arbeitsunfalles aus, sondern die ärztliche Leistung wird beispielsweise im „Erste-Hilfe-Protokoll“ oder in anderer Form dokumentiert.
Wichtig in beiden oben genannten Fällen a) und b)
In beiden Fällen müssen die behandelnden Ärzte/innen neben der Aussage zur Zeitdauer der Genesung der Verletzung auch eine Aussage zum absoluten Schulbesuchsverbot treffen, in dem z. B. angeführt wird:
Absolutes Schulbesuchsverbot: von … bis …;
Schulbesuch möglich (mit folgenden Einschränkungen: (z. B. Turnunterricht …): von … bis …;
Für Schülereltern bzw. die Schule wird so ersichtlich gemacht, für welchen Zeitraum aus ärztlicher Sicht ein Schulbesuch ausgeschlossen werden muss und ab wann einem Schulbesuch aus medizinischer Sicht nichts mehr im Wege steht.
Aus genannten Gründen müssen die Eltern solche ärztliche Zeugnisse umgehend der Lehrperson übermitteln bzw. sind die Lehrpersonen ersucht, diese von den Eltern umgehend einzufordern.

80,00 Euro Selbstbeteiligung
Es wird daran erinnert, dass für sämtliche Schäden seitens der Schülereltern eine Selbstbeteiligung bis zu 80,00 € beizusteuern ist.

7. Befreiung vom Religionsunterricht
Die Eltern haben das Recht, ihr Kind vom Religionsunterricht abzumelden. Die entsprechende Erklärung ist vor Beginn des Schuljahres der Direktorin vorzulegen. Wenn Religion in der ersten Stunde ist, kommen die Schüler/innen erst zur zweiten Stunde zum Unterricht in die Schule. Fällt die Religionsstunde auf die letzte Unterrichtsstunde, können die Schüler/innen von den Eltern von der Schule abgeholt werden. In den anderen Stunden werden die Kinder von der Migrationslehrperson oder einer anderen Lehrperson betreut.

8. Turnunterricht, Bibliotheksbesuch und Lehrausgänge
Die Schüler/innen werden von den Lehrpersonen zu den Sportstätten (Turnhalle, Eisplatz, Mehrzweckfeld...) begleitet. Je nach Witterung können die Turnstunden das ganze Jahr über auch im Freien abgehalten werden.
Kurzfristige Befreiungen aus gesundheitlichen Gründen werden auf Antrag der Eltern von den zuständigen Lehrpersonen gewährt. Längerfristige Befreiungen werden unter Nachweis eines ärztlichen Zeugnisses von der zuständigen Direktorin genehmigt.
Zur Bibliothek, zur Turnhalle (Sportstätten) und bei Lerngängen im Dorf können die Schüler/innen auch nur von einer Lehrperson begleitet werden.

9. Erhaltung und Schonung des Schulgebäudes und der Ausstattung/Haftung
Zu den selbstverständlichen Pflichten des/der Schüler/in gehört es, dass Anlagen, Räumlichkeiten, Einrichtungen und Medien der Schule schonend behandelt und auf Ordnung und Sauberkeit geachtet wird.
Die Schule übernimmt keine Haftung für die abgelegten Kleidungsstücke in der Garderobe, für die darin verwahrten Wertgegenstände sowie für die in der Schule zurückgelassenen Schulsachen.
Für mutwillig angerichtete Schäden haften die Schülereltern.
Verlorene, beschädigte und beschmutzte Bücher müssen rückerstattet werden.

10. Versicherung
Die Schüler/innen sind auf dem Schulweg, während des Unterrichts und bei allen schulischen Veranstaltungen versichert.
Wenn sich ein/e Schüler/in verletzt, erhalten die Eltern von der Schule die Unterlagen der Versicherung. Die von den Eltern ausgefüllten Formulare werden am nächsten Schultag in die Schule zurückgebracht, damit sie an die Direktion und Versicherung weitergeleitet werden können.
Das Betreten des Schulhauses außerhalb der Unterrichtszeit ist verboten.
Die Schule haftet nicht für Schäden, die sich Schüler/innen außerhalb der Unterrichtszeit im Schulbereich zuziehen oder dort anrichten.

11. Zusammenarbeit Schule – Eltern
Sprechtage
Im Laufe eines Schuljahres finden mindestens vier allgemeine Sprechtage statt. Der erste im November, der zweite nach Verteilung der Bewertungsbögen, der dritte im März/April und der vierte bei der Verteilung der Bewertungsbögen am Ende des zweiten Halbjahres.
An diesen allgemeinen Sprechtagen sind alle Lehrpersonen (Ausnahme: Teilzeitlehrpersonen und Lehrpersonen an mehreren Schulstellen) gleichzeitig anwesend.
Individuelle Sprechstunden
Zusätzlich zu den Sprechtagen bieten die Lehrpersonen wöchentliche Sprechstunden an. Diese werden den Eltern schriftlich zu Beginn des Schuljahres mitgeteilt und dienen dazu, ausführliche Gespräche über einzelne Schüler/innen zu führen. Die Initiative zu den Einzelgesprächen kann sowohl von den Eltern als auch von den Lehrpersonen ausgehen, wobei eine schriftliche Voranmeldung mindestens einen Tag vorher notwendig ist.
Elternabende
Elternabende werden für jede Klasse angeboten. Der erste Elternabend findet zu Beginn eines Schuljahres statt. Bei Bedarf können sowohl von den Eltern als auch von den Lehrpersonen weitere Elternabende einberufen werden.
Mitarbeit bei schulischen Vorhaben/Projekten
Bei schulischen Initiativen können Eltern und Experten miteinbezogen werden.

12. Zutritt zu den Klassen
Jede Störung des Unterrichtes ist untersagt. Nur mit Genehmigung der Direktorin oder Lehrpersonen dürfen Außenstehende das Schulgebäude während der Unterrichtszeit betreten.

13. Streikregelung / Gewerkschaftsversammlungen
Streiks und Gewerkschaftsversammlungen werden den Eltern schriftlich angekündigt.

14. Heizungsausfall
Bei Heizungsausfall obliegt dem Amtsarzt oder Bürgermeister der Entscheid über die Schließung der Schule. Die Eltern werden über eine eventuelle Unterbrechung des Unterrichts umgehend in Kenntnis gesetzt.

15. Datenschutz
Jede Lehrkraft hat im Unterricht und in Ausübung ihrer pädagogischen Tätigkeit mit besonderen und auch sensiblen Daten zu tun und ist für die Verarbeitung der Daten im Sinne des Datenschutzes seitens der Direktorin beauftragt worden.
Lehrpersonen sind an das Amtsgeheimnis gebunden und müssen die entsprechenden Informationen unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen sowie Hinweise zum Datenschutz vertraulich behandeln.
Einsichtnahme in Akten
Eltern bzw. Erziehungsberechtigte haben das Anrecht in Akten oder Bewertungsunterlagen, in Schulprogramme, individuelle Erziehungspläne und Fördermaßnahmen, welche ihre Kinder betreffen, nach schriftlicher Anmeldung, Einsicht zu nehmen.

16. Benützung der Schulräume/Medien
Die Benützung von Schulräumen, Einrichtungen und Medien für außerschulische Zwecke ist ohne Genehmigung verboten. Schriftliche Ansuchen zur Benützung der Räumlichkeiten sind an die Direktorin zu richten. Die Schulstellenleiterin und die Reinigungskraft müssen informiert werden.

17. Hausaufgaben
Der/die Schüler/in hat die Pflicht die notwendigen Arbeitsunterlagen und -materialien mitzubringen und die Hausaufgaben ordentlich zu erledigen.
An Dienstagen und Donnerstagen, über die Ferien und an schulfreien Tagen werden keine schriftlichen Aufgaben gegeben.
Bei häufig fehlenden Hausaufgaben werden die Eltern benachrichtigt. Vergessene Hausaufgaben müssen nachgeholt werden. Arbeiten, die am Vormittag verweigert werden, geben die Lehrpersonen zum Beenden bzw. Nachholen dem/der Schüler/in mit nach Hause.

18. Persönliche Gegenstände
Für persönliche Gegenstände kann nicht gehaftet werden. Gefährliche Gegenstände dürfen nicht mit in die Schule gebracht werden, sie werden den Schüler/innen abgenommen.

19. Rauchen
Im ganzen Schulgebäude und auf dem Schulgelände herrscht Rauchverbot, das gilt auch bei Sprechstunden und Sitzungen jeder Art.

20. Informationsaustausch
Die Schüler/innen legen zu Beginn des Schuljahres ein Mitteilungsheft an, in dem Schule und Elternhaus Informationen weiterleiten. Beide Adressaten bestätigen durch ihre Unterschrift die Kenntnisnahme der Mitteilungen.

21. Mitarbeit und Verhalten
Die Schüler/innen haben die Pflicht sich am Unterricht aktiv zu beteiligen und in demokratischer Weise mit seinen/ihren Mitschülern/innen und Lehrpersonen zusammenzuarbeiten. Ein respektvoller Umgang untereinander ist eine Voraussetzung für gemeinsames Lernen.

22. Disziplinarmaßnahmen
Unter Berücksichtigung der Schülercharta werden bei Vergehen gegen die Schulordnung folgende Maßnahmen ergriffen:
Ermahnung
Wiedergutmachung
Schriftliche Mitteilung an die Eltern
Aussprache mit den Eltern und dem/der betreffenden Schüler/in
Weitere Disziplinarmaßnahmen sind in der Disziplinarordnung der Schulen im Grundschulsprengel Klausen I zu lesen. In jeder Schulstelle liegt eine solche Disziplinarordnung auf, in welche Einsicht genommen werden kann.

23. Abwesenheit einer Lehrperson
Jede Lehrperson meldet ihre Abwesenheit rechtzeitig der Schuldirektion, aber auch der Schulstellenleiterin. Der Supplenzdienst wird in erster Linie durch die Teamlehrperson, in zweiter Linie durch die Freistunden abgedeckt. Falls dies nicht möglich ist, werden Klassen zusammengelegt.

24. Schulstellenleiterin
Die Schulstellenleiterin wird auf Vorschlag des Lehrpersonenkollegiums von der Direktorin ernannt. Sie vertritt die Schule nach außen.

25. Mobiltelefon
Die Benützung von Mobiltelefonen in der Unterrichtszeit ist untersagt, außer in Situationen, wo kein öffentliches Telefon zur Verfügung steht und natürlich bei Notfällen.

26. Aufsicht Fahrschüler/innen
Für die Beaufsichtigung der Fahrschüler/innen wurde ein Plan erstellt. Die Fahrschüler/innen sind gebeten sich immer schnell zum Sammelplatz zu begeben und bei den Aufsichtspersonen zu bleiben.

27. Schulweg
Die Schüler/innen, die zu Fuß nach Hause gehen, müssen das „Bäckngangl“ benutzen, um Unfälle zu vermeiden und den Schülerbussen die Durchfahrt durch die Kirchgasse gefahrenlos zu ermöglichen. Außerdem werden die Eltern gebeten, ihr Kind nach Möglichkeit zu Fuß zur Schule zu schicken oder mit dem Auto nur bis zum Dorfplatz zu fahren.


Die Lehrpersonen der Grundschule Lajen                            Lajen, am 02.09.2019
 
 
 

 

Elternsprechtage im Schuljahr 2019/2020

  • Mittwoch, den 20.11.2019 von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr
  • Donnerstag, den 13.02.2020 (nach Verteilung des Bewertungsbogens, mit Anmeldung)
  • Mittwoch, den 01.04.2020 von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr
  • Dienstag, den 16.06.2020 von 10.20 Uhr bis 11.20 Uhr 

Selbst zubereitet

Selbst zubereitet!Im Rahmen des Projektes „Ich bin gesund, ich bleib gesund!“  bereiteten die Schüler der 4. Klasse im Mai 2019 in der Schule schmackhafte, gesunde Leckereien zu.

Maiausflug der 4. und 5. Klasse

Maiausflug 2019: Die vierte und fünfte Klasse bei der Burgenrunde.

Maiausflug der 2. und 3. Klasse

Wir waren in Castelfeder.

Maiausflug der 1. Klasse

Maiausflug der ersten Klasse: „Pilzeweg“ in Kastelruth/Telfen 

Stauni war da

… und wir haben viel gelernt und auch Spaß gehabt.

Ich bin gesund - ich bleibe gesund

Am Dienstag den 26. März hatten wir den 1. Teil vom Projekt „ICH BIN GESUND, ICH BLEIBE GESUND.“  Es kamen zwei Frauen, die Helene und Paula hießen. Sie hatten uns eine große Blume aus ...

Besuch beim Imker

Wahlfach: Besuch beim Imker

Fasching

Langtaufers

Vom 13.02.2019 bis zum 16.02.2019 sammelten die Schüler der 4. und 5. Klasse Grundschule Lajen viele tolle, unvergessliche Eindrücke in der Erlebnisschule Langtaufers.

Besuch beim Ötzi

Die 4. Klasse hat am 5. Februar den Ötzi in Bozen besucht.

Projekt klaNg

Das Projekt „KLANG“ mit Herrn Josef Elzenbaumer war ein tolles Erlebnis.

Klangschalen spielerisch entdecken

Frau Martina Ploner besuchte im Dezember 2018 die erste Klasse und stellte uns die Klangschalen vor. Begeistert probierten die Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Übungen aus.Klang ...

Grundschule Lajen


Kirchplatz 3 - 39040 Lajen
Telefon: 0471 65 60 84
Fax: 0471 65 60 84
gs.lajen@schule.suedtirol.it

Herbstausflug 4. und 5. Klasse

Herbstausflug 2. und 3. Klasse

Herbstausflug 1. Klasse

Wir sind die Neuen an der Schule

Langtaufers

Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse verbrachten vom 07.März 2018 bis zum 10.März 2018 mit ihren Lehrerinnen aufregende und wunderschöne Tage in der Erlebnisschule Langtaufers.

Gärtnerei

3. und 4. Klasse in der Gärtnerei Am 27. Februar 2018 war es soweit: Wir durften die Gärtnerei  Auer in Brixen  besuchen und bekamen einen Einblick in die verschiedenen Tätigkeiten ...

Ötzi

Voller Spannung besuchen die Schüler der fünften Klasse den Mann aus dem Eis im Archäologiemuseum.

Mittelschulbesuch

Die „Aufregung“ war groß, als wir in der Klausner Mittelschule zu Gast sein konnten.

Junge Musikanten

FASCHING Fasching

Der Traum

Dem Traum, einmal Modeschöpfer zu werden, einen Schritt näher gekommen…….

5. Klasse

Die Schüler/innen der 5. Klasse hoch konzentriert bei der Arbeit…..

Nähen und sticken

Nähen und Sticken: Erste Erfahrungen von den Schülern der 5. Klasse

Wahlfach "Lesenacht"

Milchprojekt 3. Klasse

Lerngang

Besuch der 4. und 5. Klasse in der Raiffeisenkasse Untereisacktal Gen. in Lajen.

Bücher auf Rädern

Vollbeladen mit Büchern kam der JukiBus am 5. Oktober in die Grundschule von Lajen Dorf. Die Schüler der 3. und  der 4. Klasse beteiligten sich an dieser Aktion. Die Leselust der Kinder ...

Bouldern

Am 9. Oktober 2017 konnten die Schüler der 4. und 5. Klasse am Boulder-Festival in Brixen teilnehmen. Mit Begeisterung meisterten die Kinder die unterschiedlichen Stationen innerhalb und ...

Herbstausflug 4. Klasse

Im zweiten Anlauf war es dann soweit! Die Schüler der 4. Klasse konnten endlich zu ihrem lang ersehnten Herbstausflug auf die Brogles-Alm starten. Es war der schönste Herbstausflug in den vier ...

Ich schaffs 3. Klasse

Ich schaffs 2. Klasse

Besuch im Bergwerkmuseum

„Glück auf“ beim Besuch in der Bergbauwelt Ridnaun/Schneeberg.

Wahlfach im Naturmuseum

Museumsbesuch der Wahlfachgruppe: „ Ein Sprung ins Meeresaquarium“

Herbstausflug 5. Klasse

Herbstausflug der 5. Klasse auf Raschötz

Die Klasse läuft

Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse hatten großen Spaß bei der Veranstaltung „Die ganze Klasse läuft“ in der Sportzone von Brixen.

Herbstausflug 2. und 3. Klasse