Grundschule
Villnöss/
St. Magdalena

Lehrpersonen der 1.  Klasse

 

NameFachSprechstunde
Prader Manuela

Deutsch

Musik

Dienstag, 13:35 - 14:35 Uhr
Profanter Elisabeth

Mathematik

Bewegung und Sport

Dienstag, 13:35 - 14:20 Uhr
Leitner Andrea

Geschichte

Geografie

Naturwissenschaften

Kunst und Technik

Montag, 10:35 - 11:20 Uhr
Delogu PatrickItalienischMontag, 09:15 - 09:45 Uhr
Amplatz EvaReligionMontag, 09:45 - 10:15 Uhr

Lehrpersonen der 2./3. Klasse

 

NameFachSprechstunde
Prader Manuela

Deutsch

Musik

Dienstag, 13:35 - 14:35 Uhr
Mair Angelika

Mathematik

Geschichte

Geografie

Naturwissenschaft

Donnerstag, 10:15 -11:00 Uhr
Wieland Priska

Bewegung und Sport

Kunst und Technik

Dienstag, 09:15 -10:00 Uhr
Delogu PatrickItalienischMontag, 09:15 - 09:45 Uhr
Amplatz EvaReligionMontag, 09:45 - 10:15 Uhr

Lehrpersonen der 4./5. Klasse

 

NameFachSprechstunde
Leitner Andrea

Deutsch

Kunst und Technik

Montag, 10:35 - 11:20 Uhr
Wieland Priska

Mathematik

Geschichte

Geografie

Naturwissenschaften

Dienstag, 09:15 - 10:00 Uhr
Profanter ElisabethEnglischDienstag, 13:35 - 14:20Uhr
Mair Angelika

Bewegung und Sport

Musik

Donnerstag, 10:15 - 11:00 Uhr

Delogu Patrick

ItalienischMontag, 09:15 - 09:45 Uhr

Amplatz Eva

ReligionMontag, 09:45 - 10:15 Uhr

 

 

Schulordnung

Grundschule St. Magdalena/Villnöß


 

1.    Unterrichtszeit - Zutritt zur Schule:

Der Unterricht findet an fünf Tagen in der Woche statt und zwar von Montag bis Freitag von 7.45 Uhr bis 12.35 Uhr und für die 2.-5.Kl. am Dienstag und Donnerstag von 13.35 Uhr bis 15.35 Uhr. Der Nachmittagsunterricht der 1. Klasse findet am Donnerstag von 13.35 Uhr bis 15.35 Uhr statt. Die Pflichtquote ist am Mittwoch von 11.35 Uhr bis 12.35 Uhr.

Den Wahlbereich bieten die Lehrpersonen vorwiegend am Montagnachmittag an (Ausnahmen sind möglich).

Den Schülern wird der Zutritt zur Schule bzw. Klasse 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn gewährt. Die Eltern sind verpflichtet, dafür zu sorgen, dass die Kinder rechtzeitig zum Unterricht kommen.

Bis zur Übernahme durch die Lehrpersonen tragen die Eltern die Verantwortung für ihr Kind. Während der gesamten Schulzeit, einschließlich der Pause, darf kein Schüler den Schulbereich ohne schriftliche Erlaubnis und Begleitung einer erwachsenen Person verlassen.

Jede Störung des Unterrichts ist zu vermeiden. Nur mit Genehmigung der Frau Direktorin oder einer Lehrperson dürfen Außenstehende die Klasse während des Unterrichts betreten.

2.    Beaufsichtigung durch die Lehrpersonen:

Die Pausenaufsicht übernehmen die Lehrpersonen.

Während der Pause halten sich die Kinder im Freien (auf dem Schulgelände), bei Niederschlag im Schulgebäude auf. Halten es Eltern für besser, dass sich ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen während der Pause im Schulhaus aufhält, müssen sie dies vorher schriftlich mitteilen.

In der Mittagspause werden nur die Schüler, die an der Ausspeisung teilnehmen, beaufsichtigt.

Jede Lehrperson, die die letzte Stunde Unterricht hat, beaufsichtigt ihre Schüler, bis sie das Schulhaus verlassen haben; sie schließt das Schulhaus. An unterrichtsfreien Nachmittagen dürfen die Kinder unter keinen Umständen das Schulhaus betreten.

Bei plötzlicher Erkrankung des Kindes wird zuerst das Elternhaus verständigt. Sollten die Eltern nicht erreichbar sein, wird bei schwerwiegenden Fällen der Amtsarzt oder die Rettung gerufen.

3.    Streikregelung:

Angesetzte Streiks werden den Eltern schriftlich über die Direktion angekündigt. Die Direktorin organisiert nach Absprache mit der Schulstellenleiterin den Aufsichtsdienst, zu dem alle nicht streikenden Lehrpersonen im Rahmen ihres Stundenplans herangezogen werden. Wenn bei Streik ein geregelter Schulbetrieb nicht gewährleistet werden kann, entfällt der Unterricht. Davon werden die Eltern schriftlich in Kenntnis gesetzt.

4.    Wahlangebote:

Die Teilnahme am Wahlbereich ist freiwillig. Die einzelnen Kurse werden von den Lehrpersonen schriftlich bekannt gegeben. Die Ausschreibung enthält alle näheren Angaben (Zielgruppe, Teilnehmerzahl, Termine, Treffpunkt...). Wer sich in einen Kurs einschreibt, verpflichtet sich damit zum regelmäßigen Besuch. Für das Fernbleiben ist eine Entschuldigung vorzulegen. Bei Fehlverhalten kann das betreffende Kind vom Wahlfach ausgeschlossen werden.

5.    Unterrichtsbegleitende Veranstaltungen:

Ausflüge bzw. Lehrausflüge werden vom Lehrerkollegium auf Schulebene geplant und vom Schulrat genehmigt. Die Eltern werden darüber schriftlich in Kenntnis gesetzt und geben mit ihrer Unterschrift das Einverständnis. Die Schüler müssen die Anweisungen der Lehrpersonen befolgen und dürfen sich nicht allein entfernen.

6.    Mitarbeit und Verhalten

Ein respektvoller Umgang untereinander ist eine Voraussetzung für gemeinsames Lernen.
Der Schüler hat die Pflicht, sich am Unterricht aktiv zu beteiligen und in demokratischer Weise mit seinen Mitschülern und Lehrpersonen zusammenzuarbeiten. Die Schule fördert diese Haltungen durch gezielte Maßnahmen und erwartet sich diesbezüglich Unterstützung von Seiten des Elternhauses.

7.    Hausaufgaben:

Der Schüler hat die Pflicht, die notwendigen Arbeitsunterlagen und -materialien mitzubringen und die Hausaufgaben ordentlich zu erledigen. In der Regel werden über die Ferien und an schulfreien Tagen sowie an Tagen mit Nachmittagsunterricht – ausgenommen Wahlangebote - keine schriftlichen Aufgaben gegeben. Nicht erledigte Hausaufgaben müssen nachgeholt werden (auch am Samstag oder Feiertag).
Falls Schüler die Hausaufgaben öfters nicht machen, werden die Eltern von den jeweiligen Lehrpersonen schriftlich in Kenntnis gesetzt.
Andere Maßnahmen werden von Fall zu Fall vom Lehrerkollegium auf Ortsebene gemeinsam besprochen.

8.    Disziplinarmaßnahmen: siehe auch Disziplinarordnung

Unter Berücksichtigung der Schülercharta werden bei Vergehen gegen die Schulordnung folgende Maßnahmen ergriffen:

-      Ermahnung

-      Wiedergutmachung

-      Schriftliche Mitteilung an die Eltern

-      Aussprache mit den Eltern und dem/die betreffenden Schüler

-      Zeitweiliger Ausschluss vom Unterricht (auch von unterrichtsbegleitenden Veranstaltungen)

Für die an der Schule geltenden Disziplinarmaßnahmen gilt die Disziplinarordnung, die im Schulprogramm verankert ist.

9.    Kontakt Schule - Elternhaus:

Im Laufe eines Schuljahres finden mindestens 4 allgemeine Sprechtage statt. Der erste im Oktober/November zur Erläuterung der Ausgangslage und des Lernfortschrittes, der zweite nach der Verteilung der Schülerbögen, der dritte im März/ April, der vierte bei der Verteilung des Schülerbogens am Ende des zweiten Halbjahres, um den Eltern die Möglichkeit zu einer abschließenden Aussprache zu bieten. An den allgemeinen Sprechtagen sind alle Lehrpersonen einer Klasse (Ausnahmen möglich) anwesend.
Die Lehrpersonen stehen für individuelle Gespräche bereit. Der Termin muss zwecks besserer Organisation über das Mitteilungsheft oder telefonisch vereinbart werden.
Der erste
Elternabend wird zu Beginn des Schuljahres abgehalten. Bei Bedarf finden weitere Elternabende statt.
Bei schulischen Initiativen können Eltern und Experten miteinbezogen werden.
Wir führen ein Mitteilungsheft. Bitte regelmäßig Einsicht nehmen!

Bei Fernbleiben aus persönlichen Gründen muss die Erlaubnis bei der Frau Direktorin eingeholt werden.

Wenn ein Kind abwesend ist, müssen dies die Eltern telefonisch der Schule mitteilen; eine schriftliche Entschuldigung ist nicht nötig.

Wenn ein Kind aus Verletzungsgründen mit Gips in die Schule kommt,  muss ein ärztliches Zeugnis vorgewiesen werden.
Sollten Schüler die Schule während der Unterrichtszeit verlassen, werden sie von einem Elternteil oder einem anderen Erwachsenen abgeholt.

10. Befreiung vom Religionsunterricht:

Die Eltern haben das Recht, ihre Kinder vom Religionsunterricht abzumelden. Die entsprechende Erklärung ist vor Beginn des Schuljahres bzw. bei der Einschreibung in die erste Klasse der Frau Direktorin vorzulegen. Sollte in diesen Stunden der Schüler im Einvernehmen mit den Eltern das Schulgebäude verlassen und abgeholt werden, so übernehmen sie dafür die volle Verantwortung.

11. Befreiung vom Turnunterricht:

Kurzfristige Befreiungen aus gesundheitlichen Gründen werden auf Antrag der Eltern von den zuständigen Lehrpersonen gewährt. Längerfristige Befreiungen werden unter Nachweis eines ärztlichen Attestes von der Frau Direktorin genehmigt.

12. Erhaltung und Schonung des Schulgebäudes und der Ausstattung/ Haftung:

Zu den selbstverständlichen Pflichten des Schülers gehört es, dass er Anlagen, Räumlichkeiten, Einrichtungen und Medien der Schule schonend behandelt und auf Ordnung und Sauberkeit achtet. Die Schule übernimmt für die im Schulhof abgestellten Fahrräder und in Garderoben abgelegte Kleidungstücke, für die darin verwahrten Wertgegenstände sowie für in der Schule zurückgelassene Schulsachen keine Haftung. Für mutwillig angerichtete Schäden haften die Schülereltern.

Verlorene Bücher müssen rückerstattet werden.

13. Versicherung:

Die Schüler sind auf dem Schulweg, während des Unterrichts und bei allen schulischen Veranstaltungen versichert. Das Betreten des Schulhauses außerhalb der Unterrichtszeit ist verboten. Die Schule haftet nicht für Schäden, die sich Kinder außerhalb der Unterrichtszeit im Schulbereich zuziehen oder dort anrichten.

Bei Verletzungen während der Schulzeit füllen die Lehrpersonen ein Formular aus. Dieses unterschreiben die Erziehungsberechtigten und leiten es an die Direktion weiter.

14. Benützung der Schulräume/ Medien:

Die Benützung von Schulräumen, Einrichtung, Lehrmitteln und Medien für außerschulische Zwecke ist ohne Genehmigung verboten. Schriftliche Ansuchen zur Benützung der Räumlichkeiten sind an die Frau Direktorin zu richten. Die Gemeindeverwaltung, die Schulstellenleiterin und die Raumpflegerin müssen informiert werden. Die Schulstellenleiterin gibt  ebenfalls ihre Zustimmung. Die Eltern können auf eigene Initiative, in Absprache mit der Frau Direktorin oder der Schulstellenleiterin, in der Schule Elternversammlungen abhalten.

15. Einsichtnahme in Akten:

Die Verwaltungsakten (Protokolle, Beschlüsse,...) der Schule sind öffentlich. Auf Antrag kann jeder, der sein Recht geltend macht, in diese Akten Einsicht nehmen. Die Beschlüsse des Schulrates werden an der Anschlagtafel der Grundschuldirektion Klausen I veröffentlicht.
Eltern bzw. Erziehungsberechtigte haben das Recht in Akten oder Bewertungsunterlagen, in Schulprogramme, individuelle Erziehungspläne und Fördermaßnahmen, welche ihre Kinder  betreffen, Einsicht zu nehmen.

16. Veröffentlichungen im Schulgebäude:

Veröffentlichungen im Schulgebäude dürfen nur mit Erlaubnis der Direktion oder der Schulleitung erfolgen. Den Schülern darf, außer den Unterrichtsmedien (Bücher, Zeitschriften, Arbeitsblätter, Unterrichtsunterlagen...) nur solches Informationsmaterial übergeben werden, welches eine Bereicherung für den Unterricht oder die Erziehung darstellt. Werbung kommerzieller Art oder für politische Parteien und Gruppierungen über die Schüler ist strengstens verboten.

17. Datenschutz

Jede Lehrkraft hat im Unterricht und in Ausübung ihrer pädagogischen Tätigkeit mit besonderen und auch sensiblen Daten zu tun und ist für die Verarbeitung der Daten im Sinne des Datenschutzes seitens der Direktorin beauftragt worden.

Lehrpersonen sind an das Amtsgeheimnis gebunden und müssen die entsprechenden Informationen unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen sowie Hinweise zum Datenschutz vertraulich behandeln.

 

Die Lehrpersonen

St. Magdalena, dem 01. September 2018

Das Finstral- Werk in Villnöß

Finstral ist einer der führenden Fenster-, Türen- und Wintergärtenhersteller Europas. Der Betrieb umfasst 14 Produktionswerke, rund 1400 Mitarbeiter und ist in 14 Ländern vertreten. In ...

Das Sägewerk Prader

Am 20.11. besichtigten wir Kinder der 1./2./3./4./5. Klasse das Sägewerk Prader. Peter Prader zeigte uns den Rundholz- und Schnittholzplatz, die Trockenlagerung und Trockenkammer, das Hobel- und ...

Tatütata, die Feuerwehr ist da!

Am Mittwoch, 7. November fand an unserer Schule eine Räumungsübung in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr von St. Magdalena statt. Der Alarm ging nach der Pause los, wir verließen die Klassen, ...

Beim Schuster

Wie Andreas Augschöll in seiner Schusterwerkstatt arbeitet, haben die Kinder der 2./3. Klasse am 15.11. gesehen. Er stellt orthopädische Schuhe und Trachtenschuhe her. Auch wegen ...

Die Pfarrkirche in St. Peter

Am 8.11. besichtigten wir Kinder der 2./3. Klasse die Pfarrkirche. Paul Runggatscher erzählte uns viel Interessantes über die Kirche. Er zeigte uns den Schriftzug, der an die Fertigstellung der ...

Der Kalkofen in Villnöß

Rund ein Dutzend Kalköfen gab es in Villnöß. Der größte Kalkofen war beim Verginer in St. Magdalena. Dieser lieferte bis 1962 den überall geschätzten Villnösser Kalk. Am 26.10. erklärte ...

Bouldern in der Kletterhalle in Brixen

Am 8. und 15.10.2018 fuhren einige  Kinder der 1., 2., 3., 4. und 5. Klasse nach Brixen, um zu klettern. Im Mittelpunkt stand die eigene Körperwahrnehmung und die damit verbundene ...

Unser Maiausflug

Am 10.05.2018 machten wir den Maiausflug. Wir fuhren mit dem Bus nach Terenten. Als wir ankamen, suchte die Lehrerin den Anfang vom Mühlenweg. Wir gingen los. Auf einmal waren die Erdpyramiden ...

Der König der Wälder

Am 4.5. besuchten wir Kinder der 1./2. Klasse das Naturparkhaus neben unserer Schule. Nun kennen alle den Unterschied zwischen Hirsch und Rehbock. Die Hirschbrunft war für uns besonders interessant.

Zirkus, Akrobaten und die Welt der Sprachen

In der Woche vom 16.-20. April war wieder Clown Stauni zu Gast. Das lange Warten hatte endlich ein Ende, und nun wurde wieder mit Bällen, Tüchern und Tellern jongliert, Einrad und ...

Die Berufsfeuerwehr in Bozen

Am 11.04.2018 besuchten wir die Berufsfeuerwehr in Bozen. Die Feuerwehrmänner zeigten uns die Einsatzfahrzeuge, die Werkstätten, den Übungsturm, die Atemschutzgeräte. Bei  der ...

Atemwanderung

Am 9. April war Stefan Braito zu Gast in der GS St. Magdalena. Bei einer Atemwanderung mit ihm, erfuhren die Kindern viel über den Atem und die Luft. Wie kommt die Luft in den Körper, was macht ...

3 Tage in Toblach

Endlich war es soweit. Wir, die 4./5. Klasse, fuhren für drei Tage nach Toblach. Wir waren alle sehr gespannt und voller Freude. Mit dem Bus und dem Zug und unseren vollgepackten Koffern und ...

Viel lesen

Wir, die Schüler und Schülerinnen der 4. und 5. Klasse, lasen schon zweimal den Kindern aus dem Kindergarten vor. Einmal im Jänner ein Kamischibaimärchen und einmal ein Pixi- Büchlein im ...

Der Hühnerhof in Flitz

Am Mittwoch, 7. März 2018 besichtigten die Kinder der 1./2./3. Klasse den Hühnerhof in Flitz.Einige Rückmeldungen der Schüler und Schülerinnen: Martin und Sofia: Die Frau hat uns ...

Mit dem Wörterschlucker die Bibliothek erkunden

Am 22.01, 29.01. und 05.02. fuhren einige Kinder  der 1., 2. und 3. Klasse mit dem Bus  in die Bibliothek von St. Peter. Dort erfuhren sie durch die Bibliothekarin Rosmarie Messner viel ...

Grundschule Villnöss/St. Magdalena


Trebich 2 - 39040 Villnöss/St. Magdalena
Telefon: 0472 84 00 84
Fax: 0472 84 00 84
schule.magdalena@rolmail.net

Weihnachten ist nicht mehr weit

Am 20. Dezember 2017 versammelten wir uns früh morgens vor dem Schulhaus und gingen gemeinsam mit den Eltern zur Kirche von St. Magdalena. Es war noch dunkel, und jeder erhellte mit seiner selbst ...

Zu Besuch bei den Carabinieri

Am 21.11.2017 besichtigten die Kinder der 1./2./ 3. Klasse die Carabinieristation in St. Peter. Sie erfuhren einiges über die Regeln im Straßenverkehr, sie durften die Zellen anschauen, das ...

Müll, Müll, Müll

Am Dienstag, 28. November 2017 besuchten wir Kinder der Grundschule St. Magdalena den Recyclinghof in St. Peter. Der Gemeindearbeiter Robert Profanter führte uns durch die Anlage und erklärte ...

Das königliche Spiel

Am 15.11. 2017 fand in der 1./2. Klasse ein Schachturnier statt. Die Kinder zeigten höchste Konzentration und versuchten, den König anzugreifen.

Welt der Farben

In der Woche vom 23. bis 27. Oktober 2017 spürte man in der Grundschule St. Magdalena die Welt der  Farben. Jeder Tag war einer bestimmten Farbe gewidmet. Das konnte man schon morgens ...

"Schuhplatteln"

Vier Väter der Grundschulkinder von St. Magdalena haben sich am 6.11. und am 13.11.2017  bereit erklärt, den Kindern das „Schuhplatteln“ zu zeigen. Die Begeisterung war groß, und das ...

Zu Besuch auf dem Bauernhof

Am 17. Oktober 2017 besichtigten wir Kinder der 1./2. Klasse den Bauernhof von Marie. Wir durften auf der Wiese Futter für die Hasen holen und danach die Hasen füttern. Einige Kinder holten die ...

König der Lüfte

Am 15. September 2017 besuchten die Kinder der 1./2. Klasse das Naturparkhaus. Sie waren begeistert von der Kraft des Adlers: Ein Adler ist sogar stärker als ein Vater. Sie staunten ebenfalls ...

Herzlich willkommen in der 1. Klasse!

Liebe Sarah, Mavie, Annika, Mara, lieber Michael und Luis!Wir freuen uns, dass ihr jetzt in der 1. Klasse bei uns seid und wünschen euch alles Gute und viel Erfolg.

Schach

Die Schüler und Schülerinnen der ersten Klasse zeigten viel Freude beim Schachspiel. Nach längerem Üben wurde am 18.05.2016 ein Schachturnier gemacht. Beim freien Spiel wählten die Kinder ...

Langtaufers

Im Jänner war es soweit, für uns war Klassenreisezeit.Nach Langtaufers durften wir fahren, 6 Buben, 4 Mädchen-so wie wir waren.Andrea und Manuela waren auch mit, schön, dass es sie ...

„Manege frei!“

... hieß es Ende Februar, Anfang März 2016  eine ganze Woche lang an der Grundschule von St. Magdalena. Als Zirkusdirektor, Animateur und hervorragender Lehrer fungierte  Stauni aus ...